Sag zum Abschied leise ...Tschüss

Die Nacht in unserem Hotel war eigentlich sehr erholsam. Wir haben versucht auszuschlafen und sind gemütlich vorgegangen beim einpacken der letzten Dinge. Kofferwaage sei Dank, war alles Airlinegerecht verstaut und wir konnten ruhigen Gewissens von dannen ziehen.
Unser Ziel am Vormittag war der Santa Monica Pier und der Strand. Da wir noch nicht gefrühstückt hatten, sind wir wie gestern zum Frühmittag gegangen. Dieses Mal bei Bubba Gump.
Ich mag auch diese Kette. Ich mag es immer, wenn jemand eine Sache zu Ende denkt und auf Details achtet.

Nach dem guten Essen (brezelchen ist jetzt Maccaroni Cheese mit Fries, naja in Italien essen die Kinder ja auch Pizza mit Pommes drauf) sind wir sehr entspannt und zufrieden über den Pier gegangen. Zum Abschied musste eine Runde mit dem Coaster gefahren werden und tschüss Pier.

Zurück an der Promenade haben wir ein Wenig den sportlichen Menschen am Muscle beach zugesehen. Auch brezelchen fühlte sich animiert und hat uns mit sportlichen Kunststückchen unterhalten. Schließlich sind wir noch den weiten weg durch den tiefen sand zum Wasser gegangen und haben dort auf unseren alten Handtüchern rumgelungert.
Die Handtücher sollten bei den Duschen bleiben und evtl. einen von den hiesigen Obdachlosen nutzen. Was Sie auch taten.

Nachdem die Füße von Sand und Salz befreit waren, sind wir direkt zu Alamo gefahren. Wie immer ging alles schnell und problemlos. Der Shuttle brachte uns zum LAX und ohne größere Probleme konnten wir einchecken.
Wenn ich an die nicht funktionierende Esta von brezelchen auf dem Hinflug denke, wird mir immer noch anders. Ich werde es wohl wie Ninne halten und einen richtigen Pass für Berzelchen beantragen.

Nach gefühlt ewiger Warterei, ging es endlich los und ich konnte einen schlaflosen Nachtflug mit ISE erleben. Toll. Echt. Gääähn.


So das wars.
Nachdem nun der Reisebericht fertig ist und die Bilder sortiert sind, kann ich mich ja ans Fotobuch machen und die Musikclips vertonen. Immer was zu tun. Immer wieder Urlaubserinnerungen geniessen.
Danke an alle die durchgehalten haben.
Bis Ostern 2013.