Tioga Pass - Mono Lake - Alabama Hills

13. Tag

Aufstehen und im Merced River ein erfrischendes Morgenbad nehmen.

Abfahrt El Portal ohne Komplikationen.
Überquerung des Tiogapasses mit einiges Zwischenstopps konsequent durchgeführt.
Erfolgreiche Besichtigung des Bereiches "South Tufa" am Mono Lake. Korrektes Auslegen des Annual Passes, auf dem dashboard, notwendig.
Zügige Weiterfahrt bis Lone Pine. Besonderes Vorkommnis = Gewittersichtung.
Planmässiges einschecken im Best Western.
Nach Entladung der Reiseausrüstung Abfahrt in die Alabama Hills.

... und dort haben wir zum 3. Mal an diesem Tag wunderschöne Bilder dieser einmaligen Gegenden machen können.
Der Tioga Pass konnte ein paar schöne Weitblicke, z.B. auf dem Halfdome von der anderen Seite, bieten.

Der Mono Lake konnte mit Tuffsteinformationen vor Gewitter- oder Blauhimmel Hintergrund überzeugen. Ein Stopp beim südlichen Bereich des Sees ist zu empfehlen

Die Alabama Hills bieten besonders beim Sonnenuntergang, oder noch besser beim Sonnenaufgang excelente Fotomotive mit seinen Arches. Hervorzuheben ist dabei sicherlich der Mobius Arch durch den man morgens den Mt. Whitney schön in Szene setzt.
Infos = Alabama Hills - Mobius Arch, Lathe, Eye of Alabama, Mt. Whitney Portal Arch

Ein paar Bilder konnte wir auch machen, bevor die Sonne verschwand. Diese besondere Gegend rühmt sich sehr mit den vielen Filmen (besonders viele Western...natürlich) welche hier schon gedreht wurden. Im Ort gibt es eigens dafür ein Film Museum.
Lone Pine Film History Museum
Dieser erste Ausflug in die Hills hat uns gut gefallen. Man kann auf den Felsen wunderbar klettern. Der Stein ist sehr rauh, so das man ziellich steilen Felsen einfach so hochmaschieren kann, wenn man gute Schuhe hat. Erinnert mich an die Felsen in Joshua Tree NP. Wir werden ja noch Gelegenheit haben diese Erinnerung zu überprüfen.
Wir entschließen uns morgen früh noch einmal wiederzukommen.