Seaworld ohne Shamu

Day 8
moin,

Sea World 
Dieses mal sind wir nicht extra früher aufgestanden, So dass wir so um 11:00 Uhr in Orlando ankamen. Wir haben kurz unsere Discorery Cove Umhängescannerausweise gescannt und den Fingerprint nehmen lassen, dann waren wir schon drin. Brezelchen findet Stroller natürlich immer noch toll, ich auch, dann brauch ich den Rucksack nicht tragen, also zur Strollerausgabe (14 $ wieder teurer geworden?!).

Wir sind dann auf direktem Wege zur Believe Show. Die Show wurde etwas geändert. Einen Hinweis auf den tragischen Unfall suchte ich vergebens. Der besagte Wal (Shamu) Tilikum macht nicht mehr in der Show mit. Mir war dies nicht bekannt.
Die Shamu Aufgabe die Leute zu bespritzen, übernimmt jetzt der Rest der Familie. Dies sind 5 Orcas. 3 kleinere und 2 noch kleinere, im Vergleich zu Tilikum.
Die Show, die Musik, die Hintergründe, dies alles zusammen jagte mir trotzt der Hitze einen Schauer über den Rücken. Ins Wasser geht keiner der Trainer mehr. Der Orcasurf und der Nasenritt mit wegschmeißen sind ins Wasser gefallen.

Wie immer empfinden wir es sehr heiß im Park. Dennoch schaffen wir es zur nächsten Show. Blue Horizons. Auch diese Show jagt uns einen Schauer über den Rücken. Dieser fällt aber um einiges wohler aus, als der bei Believe. Besonders das Finale (mit Papagei, Fahnen und Sonnenaufgang) ist immer wieder schön. Diese Show schlägt die abgespeckte Believe Show nun tatsächlich.

Weiter zur Atlantisbahn. Brezelchen darf mitfahren und ist sich nicht sicher, ob und wie gut es Ihr gefallen hat. Stolz ist sie natürlich. Kraken bin ich dann alleine gefahren.

Zum ersten mal haben wir uns die Show A´Lure ( http://www.seaworld.com/sitepage.aspx?PageID=548) angesehen. Eigentlich gut gemacht und Akrobatik auf höchstenm Niveau, aber der Funke springt nicht aufs Publikum über, das erlebt man in Freizeitparks ja öfter mal.

Auf dem Shamu Wasserspielplatz haben wir uns so richtig nass gemacht. Bei brezelchen ist der Knoten was Wasserspritzen angeht scheinbar vorerst geplatzt. Kurz vor Ende der letzten Shamu Show sind wir nass und glücklich Richtung Ausgang gegangen. Wie immer die schönsten Momente in einem Park, die letzten 45 Minuten, wenn man endlich raus darf . Immer eine tolle Stimmung, am besten noch im dunklen nach einem Feuerwerk.

Im Auto warteten trockene Klamotten. Die Mädchen haben sich im Auto umgezogen, meinen Vorschlag das Verdeck doch zu öffnen, fanden Sie doof. Ich wollte nur die warme Luft raus lassen .
Da es noch so früh war sind wir den International hoch zu unserem Lieblings-Minigolf (http://www.piratescove.net/location/5).

Um 11:00 waren wir wieder in Vero Beach.
Bis morgen!