Tagesziel

DAY 4

moin,

heute sind wir so um 07:30 mit dem Hurricane Deck Boat rausgefahren (hatten wir 2,5 std Zeit zum Frühstüchken ). Bis zum River, zur 25 mph Zone brauchten wir so ca. 10 - 15 min. Nach der Slow Zone habe ich Gas gegeben. 45 mph sind schon echt schnell, wie ich finde. Da die anderen Boote teilweise viel größer und noch schneller sind, machen die riesen Wellen, die dann unangenehm werden, wenn man Sie zu schnell überfährt. Selbst wenn der Winkel stimmt, knallt es schon gewaltig bei den Sprüngen. 

Die Brezelwomen hatten gar keinen Spaß daran. Auch das Spritzwasser, das bei der Geschwindikeit ins Boot schwappt, gefiel nicht wirklich. Also sind Sie in die kleine Innenkabine verschwunden. Ich bin aber auch nicht mehr so schnell gefahren, wenn die See unruhig war. Bin ja lernfähig.
Wir sind zwischen Pine Island und Sanibel/Captiva/Cayo Costa bis zum Boca Grande Pass gefahren. Durch den Pass zu fahren war auch neu für uns. Die Strömung war extrem bei unserer Durchfahrt.

Auf der Golfseite haben wir erst mal eine Pause gemacht. Den Rest des Tages sind wir ganz gemütlich an der Golfküste entlang getuckert. Bade-Strand-Picknick-Stopps immer wenn wir Lust hatten. Delfine haben wir dieses mal verhältnismäßig wenige gesehen, dafür einen am Strand. Das war etwas strange, aber natürlich ganz natürlich. Auch Delfine sterben mal.
Ab der Südspitze Sanibels bin ich dann wieder etwas schneller gefahren. Die See war wesentlich ruhiger und es waren keine großen Boote unterwege, so machte die Rückfahrt allen richtig viel Spaß, auch bei voller Fahrt.
Am Dock angekommen, habe ich erst das Boot geduscht und dann mich. Abendessen bei Pizza Hut am Del Prado. Auch der Pizza Hut wurde genau so wie schon der Taco Bell total saniert. Sieht jetzt richtig nett aus. Fast wie ein richtiges Restaurant.

Den ganzen abend haten wir noch das Gefühl wir wären auf dem Meer. Es schaukelt die ganze Zeit. Nicht schlimm, aber man merkt es. Was wir auch gemerkt haben ist das Lichtschutzfaktor 50 zu wenig sein kann. Wenn einem Fremde auf der Straße ansprechen und einem Aloe Vera von Publix empfehlen, weiß man, dass man etwas zu rot leuchtet.
Außerdem wurde die Klimeanlage bei Pizza Hut höher gedreht, weil wir soviel Wärme abstrahlten. Um solche Hitze erzeugen zu können, verbraucht der Körper Energie und die Gewinnt der Körper aus Fettreserven, also hat das doch auch was gutes. Man sollte immer etwas positives in einer Situation finden.

Wir haben ein wenig eingekauft!

Day 5

moin,

nach einer gemütlichen Spazierfahrt durch Fort Myers Beach und die weiteren Beaches war heute war shopppen angesagt. Ich wußte nicht das ein Magnetstreifen solchen Belastungen standhalten kann. Mini Brezelchen ist auch langsam alt genug, um Ihre Kleidungs-Bedürfnisse bestimmend zu äußern. Ich hatte dies unterschätzt. Von halb 11 sind wir bei der Miromar angekommen. Dann sind wir irgendwie in eine Zeitphänomen geraten, denn wenig später war es 18 Uhr und ein Koffer und viele Tüten lagen in unseren Koffreraum. Ich habe nicht verstanden wie wir soooo lange einkaufen waren. Frau Brezel meinte so etwas schon mal erlebt zu haben. Für mich war es das erste mal. Interessant......oder !!??
Essen dann bei Applebees um die Ecke. Die Orange Chicken Bowl war echt lecker.
Morgen hat Brezelwoman Geburtstag. Torte ist gekauft, Geschenke verpackt, Bilder gemalt, Briefe geschrieben, Gäste eingeladen (mein Onkel ist zufällig in der Gegend und kommt mit seiner Partnerin zum Abendessen).

Morgen früh gehts aber erstmal wieder mit dem Boot raus.