Fort de Soto SP

moin,
 dieses mal besuchen wir einen weiteren „ausgezeichneten“ Traumstrand

Der Fort de Soto Park wurde 2005 als bester Strand der USA ausgezeichnet. Fast 4 km feinster Sand. Der Park befindet sich südl. von St. Pete Beach, ungefähr auf Höhe der Sunshine Skyway Bridge.
Die Möglichkeiten sich zu beschäfftigen sind hier sehr groß. Es gibt nicht nur den tollen Strand, sondern auch das alte Fort mit Museum, Kanonen, weitere „historische“ Ruinen, Fahradverleihstation (lohnt sich, denn es gibt Radwege!?), Lighthouse, Campingplatz, Spielplatz, Angelpier, Wandertrail (mit einer kleinen Audiotour), Kanu/Kajakverleih usw..
Die PP sind riesig und die Sanitäreinrichtungen (die besten aller Parks überhaupt) beispielhaft schön gestaltet, sauber und mit guter Umkleidemöglichkeit. Überhaupt ist alles sehr schön gestaltet und gepflegt, auch der große Fishing Pier.

Wir haben uns am nördlichen Ende des Strandes aufgehalten. Hier ist der Strand von Bäumen gesäumt, es gibt Salzwiesen, riesige warme Tidepools und Picknickmöglichkeiten. Verflegen muss man sich aber selber, kein Kiosk oder Restaurant (im ganzen Park nicht). Also Kühltasche schön voll packen.

Wenn Hauptsaison ist, kann es glaube ich sehr voll werden, wenn ,man die Größe der PP berücksichtigt. Ob es dann noch schön ist? Wir mögen lieber ruhige Strände, den gibt es dann wahrscheinlich nicht mehr. Ich fand es im Mai schon voll, und der PP war gefühlt fast leer.
Die nördliche Ecke des Parks ist aber auch die beliebteste, da waren die meisten PKWs.

Wenn man in der Gegend ist, sollte man ein Strandtag (oder einen halben) im Fort de Soto Park in die sehr enge Wahl ziehen. Einen Riesenhype sollte man wg. diesem Strand allerdings nicht betreiben. Es gibt (subjektiv) schönere in unser aller Florida.

Kumba - Busch Gardens