Cedar Key

Restaurant an der Dock Street - Cedar Key

moin,
ein schönes Ziel ist der schon mehrfach gelobte Ort Cedar Key an der Golfküste. Dieser Geheimtipp ist auch ideal als Zwischenstop, wenn man den Highway19-98 zwischen Homosassa und Talahassee fährt. 

Cedar Key findet man auf der Insel Way Key. Es ist der einzige nennenswerte Ort weit und breit. Das Fischerdörfchen liegt mitten in der unberührten, ursrünglichen Küstenregion Floridas, der sogenannten „Nature Coast“. Früher war Cedar Key ein wichtiger Hafen. Hier hat Faber Castell sein Holz für seine Bleistifte abgeholt, da hier, wie der Name vermuten lässt, Zedern in Mengen vorhanden waren.
Waren!? Heute sind Bäume eher selten, dafür hat der Ort sich auf den Fisch- und Muschelfang (Fängt man Muscheln??) spezialisiert. An manchen Ecken sieht man auch recht große Muschelschalenhügel am Straßenrand.
Des Weiteren kann man: - ein Museum besuchen, welches über die Geschichte des Ortes (Bleistifte, Schwämme, Fische, Schiffe) informiert. - Angeltouren chartern. - mit dem Kanu selber die einsamen Inseln des Cedar Key National Wildlife Refuge erforschen.

Ich finde Cedar Key hat seinen altertümlichen Charme gut erhalten. Es gibt viele schöne Restaurants (natürlich mit viel frischen Fisch), Galerien, urige Motels. Besonders in der Dock Street. Die ist schon fast historisch zu nennen. Gelegentlich erinnern die alten Hafen- und/oder Stelzenhäuser mit Ihren farbenfrohen Elementen an Matlacha bei Cape Coral. Hier kann man zur Ruhe kommen, und sich durch den beschaulichen Ort treiben lassen.

Ich glaube ich habe mal im Florida-Forum gelesen, dass für manche Cedar Key der Lieblingsplatz in Florida ist. Ich meine es war der Schaukelstuhl auf der Veranda eines Motels direkt am Hafen mit einer schnurrenden Katze auf dem Schoß?! ...und ich muss sagen, ......dass kann ich nachvollziehen.
Ein Abstecher zu diesem ruhigen Fischerdörfchen lohnt sich auf jeden Fall