Everglades - Wonder Gardens - City

moin,
17. Tag - ein Donnerstag - langsam nähert sich der erste USA Urlaub der brezels mit Kind dem Ende.
An diesem Tag wollten wir wieder gen Süden fahren. Die Everglades Wonder Gardens lagen auf dem Weg an der 41. Neugierig geworden durch riesige und spektakuläre Anzeigen in den üblichen Blättchen und Prospekten wollten wir dort mal anhalten.
Man ahnte schon, das das Nepp ist, aber so schlimm haben wir es uns dann doch nicht vorgestellt.

 Die Everglades Wonder Gardens versprechen seit 1936 erstaunliche Erlebnisse, wie man Sie nur selten geboten bekommt. Die Gardens findet man in Bonita Springs an der „Old 41“. Der letzte Link unten erzählt sehr umfangreich von der erstaunlichen Geschichte des Parks.

 Um einen Blick auf das Gelände werfen zu können, muss man durch einen Kiosk und Andenkenladen gehen. Leider ist es von dort aus auch nicht möglich eine Vorstellung davon zu bekommen was einem im Inneren erwartet. Die Dame an der Kasse war sehr serviceorientiert und nett (Eigentlich wollte ich das Wort „nett“ nicht mehr benutzen. Seitdem ich gerade im Radio gehört habe, dass Nett die kleine Schwester von Schei..e ist, muss ich ständig daran denken, wenn ich etwas nett titulieren möchte. Ich entschuldige mich bei allen und allem die / das ich bisher nett fand. Ihr seid nicht sch....e). Doch zurück zu den Wondergardens die, wie gesagt, richtig „nett“ sind. Man wondert sich.
An der Kasse gab es einen Kopierzettel mit deutschen Kommentaren zum Park. Man bemüht sich dort. Als nächsten erwartete uns der lokale Gewinner des „Captn Jack Sparrow lookalike Contests“ und zeigte uns wo der Rundgang beginnt und wann und wo sein Kollege eine Show Fütterung der Aligatoren und weiteres zeigen würde. Wir also los durch die ersten Gänge des Tier- Guantanamo. Auf die in den Werbeblättern gezeigte „Hängebrücke des Todes“ war ich besonders gespannt. Ich musste feststellen, dass man Prospekten die nur Zeichnungen (keine Fotos) bieten nicht trauen sollte. Wird schon seinen Grund haben, dass für den Park nicht mit Fotos geworben wird. Die „Hängebrücke of death“ hing nicht, sie schaukelte nicht, sie war mit Netzen gesichert und die Gators warfen sich nicht mit gierigen bösen Blick in die Höhe, um die doofen Touris als Snack zu vertilgen. Ich war maßlos enttäuscht. Die Gators lagen im dreckigen Tümpel und beachteten mich gar nicht. Verdammt.
Aber Rettung kam in Gestalt eines weiteren Wärters ääh Tierpflegers. Der verfütterte halbe Schweine und ganze Hähnchen an die Gators. Da war zugegebenermaßen was los im Tümpel.

Weiter den Rundweg. Hier ein paar weitere Highlights des Gardens. Vogelkäfige aus Moniereisen. Ein Bärenkäfig von der Größe eines Altmetallcontainers. Wasser-Schildkröten ohne Wasser im Betonbecken. Ein großer ausgestopftes Florida Krokodil, der früher mal die Attraktion gewesen war. Kranke Rehe und Flamingos. Ein verhaltensauffälliger Florida Panther.
Am Ende erwartet einem noch ein Museum, mit in Einmachgläsern / Spiritus eingelegten Reptilien und Fischen und irgendwelchen anderen Kram. Gruselig.

Hier ein paar Zitate der Beurteilungen bei Tripadvisor oder Google Maps:“ As a Zoologist, I was disgusted“, „Not bad, but definitely not good“, „This place should be put out of business“.
3 der 14 Beurteilungen sind durchaus positiv ausgefallen. Die Bewertungen sind teilweise schon ein paar Jahre alt. Unser Besuch liegt auch schon einige Jahre zurück. Ob und wie sich etwas verändert hat, in dieser Animal JVA, kann ich also nicht aus erster Hand beurteilen. Wahrscheinlich ist das Ding seit Jahren zu.
Wer in der Nähe ist, sollte ruhig mal vorbei fahren an dieser Sehensunwürdigkeit. Also einfach vorbei, sprich weiter, fahren bis zu einem schöneren Ziel.

Everglades Wonder Gardens: 82 Bewertungen zu Everglades Wonder Gardens
Everglades Wonder Gardens, Bonita Springs, Florida
EVERGLADES WONDER GARDENS

Doch der Tag sollte noch enttäuschender werden. Nach einer kurzen Sightseeing Runde in Naples sind wir weiter gefahren bis Everglades City. brezelchen war gleich nach den Everglades Horror Gardens eingeschlafen und so hatten wir zeit zum fahren. In Naples schlief sie immer noch tief und fest, daher die Idee mit der Airboat tour in Everglades City. Ob wir wohl noch jemals mal was mit Everglades im Titel machen, was keinem Tier auf den Senkel geht?
2006 haben wir schon zum ersten mal Karten bei Captn Doug gekauft und uns auf unsere erste Airboattour in diesen kleinen Booten gefreut. Die Jahre davor bin ich schon mehrmals mit den Bus-Airboats gefahren (bei den Miccosukee Indianern oder beim Everglades Safari Park), aber so ein Airboat PKW wäre mal eine neue Erfahrung.
Leider fand die Tour dann nicht statt, weil es drohte zu gewittern. Wir mussten die Karten zurückgeben und bekamen unser Geld zurück. Der Tag verlief ein wenig unbefriedigend.

 Also sind wir wieder Richtung CC gefahren, wo wir uns eine Pizza machten. Nur noch 2 Tage Florida. Wehmut macht sich breit.

 

weiter