CCS und Beaches

Corkscrew Trail

moin,

am 27.05.2006 = am 13. Tag, hatten wir Natur auf dem Zettel. Wir machten unseren ersten Ausflug in die Corkscrew Swamp Sanctuary zum Steglaufen alte Zypressen und junge Vögel gucken. Brezelchen brauchte ein wenig um den Steg langweilig zu finden, ist dann aber schließlich, nach einem Picknick, im Kinderwagen eingeschlafen.
Da es sehr warm war, sind wir am Ende des Rundweges eine Zeitlang im schönen, klimatisierten Visitorcenter geblieben, um wieder auf normale Körpertemperatur zu kommen und ca. 2 Liter Wasser aus dem spender zu trinken.
Auch dieses Ausflugsziel haben wir die nächsten Jahre wieder besucht.
Corkscrew Swamp Sanctuary
Tag 9 - 10 Beach Corkskrew Sanctuary - brezels reisen - reiseberichte und Fotos aus den USA und Europa
Abends sind wir nochmal nach Fort Myers Beach, wo wir vor lauter Hunger dem Mc Donalds gestürmt haben. Das refill wurde ausgiebig genutzt, da wir irgendwie immer noch ausgetrocknet waren. Dannach gings zum Smugglers Cove Minigolf. Brezelchen macht "Hole in One" beim Mystery Hole und wir bekommen eine Freirunde. Weiter so!

Sowas kennen die einheimischen nicht

28.05.06

Wir haben grundsätzlich immer ein Postkartenproblem. Hand hoch wer noch!
Keiner will sie kaufen. Sind sie gekauft, will keiner schreiben. Sind sie geschrieben, fehlen sie sch..ß Briefmarken.
Wo ist die Post? Briefmarken gibt es doch bestimmt im Supermarket. Bei Publix nicht. Die Dame am Counter weiss aber wo die Post ist. Gleich die Ecke runter am Del Prado bei der Tanke - Danke...für die Info.
Die Post haben wir natürlich so nicht gefunden, dafür später aber eine auf Sanibel. Mit Automat - das kriegen wir hin... und haben siebzig 1 Cent-Marken gekauft. Die passen gar nicht alle rauf...und nu?
 Später zweiter Versuch. Post hat auf. Schlange stehen vor dem Counter. Ich warte draussen und beschäftige brezelchen und mich. Brezelwoman dagegen kommt mit einer anderen Schlangenfrau ins Gespräch und diese freut sich so sehr über den deutschen Besuch, dass sie ihr eine neue, noch verpackte, schöne, silberne Kette schenkt. Mit best wishes und many luck und so. Es gibt Sachen, die erlebt man nur in den USA. Wir waren wider mal sprachlos. Toll.

Dieser Tag war, wie gesagt, ein Strandtag. Am Turner Beach auf Captiva waren wir die Helden, mit unserer Strandmuschel. Das kannten die Einheimischen gar nicht. Stuhl, Schirm und Kühlbox OK, aber so ein halbes Zelt aufbauen. Da haben die "Europeans" ja was dolles erfunden.
Ich konnte sogar einigermaßen schnorcheln bei den Felsen und hatte so auch was zu tun. Ich bin eigentlich kein Freund vom stundenlangen Strand rumliegen, daher vertreibe ich mir die Zeit meist im Wasser, oder mit Sandburgenbau.
Am Nachmittag hat brezelchen im Haus eine 3 Stunden Mittagspause gemacht und wir großen haben gelesen und die Auszeit genossen. Später gab es noch fiese Brownies und böse Donuts mit freundlichen Himbeeren und gut gelaunter Annanas. Alles gut.