Animal Kingdom - Cape Coral

Tree of Life

moin,
zum letzten Mal – Disney Time
AnimalKingdom – Neuland für die brezels. Das Wetter hat gut mitgespielt zum Thema Afrika. Es war sehr warm und wir waren etwas am schwächeln. Doch trotz der Hitze, haben wir ein paar schöne Dinge erlebt und der Park weiss zu begeistern. Schon der Eingangsbereich entführt einen in die Dschungelwelt der Tiere.
Besonders gut fand ich natürlich die Expedition Everest. Der Asiatische Bereich ist sowieso gut gelungen.

Auch sehr, sehr gut ist der spannende und ruckelige Darkride Dinosaur. Man bekommt tatsächlich manchmal einen Schreck und einen Anflug von Panik, wenn der böse Dino ohrenbetäubend schreiend aus dem Gebüsch stürmt, der Motor des Expeditionsfahrzeugs aufheult und beschleunigt und man feuchten heißen Echsen-Atem im Nacken spürt, während man gerade noch entwischt. Da wir getrennt fahren müssen ist das Erlebnis irgendwie auch intensiver.
War bei Soarin in der anderen mentalen Richtung auch so.

Die Kilimanjaro Safaris Expedition, die Shows und die Tieranlagen sind schon echt klasse. Der Park wird aber wohl nicht mehr mein Favorit – ich finde Busch Gardens da besser – aber besuchenswert ist er allemal und ich werde wieder hingehen.

weiter gehts...

Nachdem wir noch ein Runde über die 192 (West Irlo Bronson Memorial Highway) gefahren sind, um noch ein paar Fotos zu machen, fuhren wir in Richtung Süden mit dem noch unbekannten Ziel Cape Coral. In Ellenton haben wir in den hiesigen Premium Outlets einen kurzen Stopp gemacht. Die Jahre davor sind wir keine sooo großen Outletfans gewesen, warum das jetzt mit Kind anders wurde kann ich nicht genau sagen. Jedenfalls haben wir dort im Food Court etwas gegessen und zum ersten Mal einen größeren Klammotteneinkauf getätigt.

Endlich fuhren wir in diesen kleinen unbekannten Ort namens Cape Coral. Wir kamen natürlich von Norden in die Stadt. Ein großes Tor begrüßte uns und wir überfuhren die Grenzen unserer Urlaubsstadt für die nächten Tage. Man hieß uns per Schild "Welcome". Wie schön. Wie gesagt fuhren wir durch das Tor.... und wir fuhren weiter... an erschlossenen Grundstücken mit vereinzelten Häusern vorbei.... und wir fuhren weiter.....und weiter.... und weiter....und...
Man ist das ein großer Ort. Mit so wenig Häusern.
Doch irgendwann wurde die Bebauung regelmässiger und schöner. Dann waren da aufeinmal doch mehr Häuser wie Baulücken und dann sah man die ersten Kanäle. Hey...ein richtiger amerikanischer Ort wurde das.
Gaaaaanz im Süd-Osten fanden wir dann auch den Tower Drive Ecke Santa Rosa Ct.. Man was waren wir aufgeregt... und brezelchen erst. Wird es auch ein Papageienzimmer geben, wie in Kissimmee? Wie ist der Pool? Von außen sieht es ja schon mal toll aus, aber von innen? Gibt es auch Teppich, oder ist alles gefliest. Wird es so schön wie in Orlando?

Es wurde viel schöner!!!                                                                                                      weiter